Druckversion des ausgewählten Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Toontown-Click (Das Fan Forum) _ Lobby _ Vorsicht im Internet

Geschrieben von: Klein Ruth Zwinkerkorn 17.07.2005, 14:27

Vorsicht im Internet

Dass es im Internet nicht nur nette Menschen gibt, dürfte eigentlich allen bekannt sein. Trotzdem wollen wir von Toontown-Click heute speziell darauf hinweisen, um alle für dieses wichtige Thema noch mehr zu sensibilisieren.

Nicht zu gutgläubig sein

Ob im Forum oder im ToonTownOnline - Spiel, gib keine persönlichen Infos über Dich oder Deine Freunde weiter. Du weißt nicht, wer sich hinter dem lieben Hasen oder der netten kleinen Maus verbirgt. Kannst Du überprüfen, ob es stimmt, was Dein Gegenüber Dir über sich erzählt? - Nein! Du solltest insbesondere misstrauisch sein, wenn sich jemand mit Dir treffen möchte. Red mit Deinen Eltern darüber oder informiere die Admins bzw. Moderatoren dieses Forums.


user posted image Mehr Infos zum Thema
Mit Cartoons und Spielen spielend schlau machen: www.internauten.de
Sicherheitstipps der Blinden Kuh (Suchmaschine): http://www.blinde-kuh.de/fbitips.html
Initiative "Deutschland sicher im Netz": www.sicher-im-netz.de

An die Erwachsenen können wir nur appellieren, Verdächtiges zu melden und Kinder nicht dazu zu animieren, persönliche Infos preiszugeben. Denkt immer dran, es könnten Eure Kinder sein, die sich arglos aushorchen lassen.


user posted image Weitere Links und Infos:
http://service.t-online.de/c/08/11/97/811972.html
Ansprechpartner für Fragen zum Jugendschutz bei T-Online:
T-Online International AG - Gabriele Schmeichel -Jugendschutzbeauftragte
T-Online-Allee 1 -64295 Darmstadt

http://www.fsm.de/
Diensteanbieter (fsm)
Kopernikusstraße 35 - 10243 Berlin

http://www.jugendschutz.net/hotline/index.html
Email: hotline@jugendschutz.net

PRO FAMILIA Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e. V.
http://www.profamilia.de/

Zartbitter - Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt für Jugendliche ab 14 Jahren, Frauen und Männer
http://www.muenster.org/zart-bitter/

Dunkelziffer - Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder
http://www.dunkelziffer.de/

Initiative gegen Gewalt und sexuellen Mißbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V
http://www.initiative-gegen-gewalt.de/

__________________________________________________________

Geschrieben von: M. Stäubchen 9.12.2005, 14:24

Hier ein Bericht, der eine andere Problematik ins Licht rückt:

Spielsucht asiatischer Online-Spieler

Pressemeldungen über die Spielsucht asiatischer Online-Spieler, die zugunsten ihrer Freizeitbeschäftigung ihr soziales Umfeld vernachlässigen, stimmen nachdenklich. Was laut Medienberichten am chinesischen Nationalfeiertag im Oktober 2005 geschah, ist eine Tragödie. Ein unter dem Namen "Nan Ren Gu Shi" bekannter Jugendlicher und eine junge Spielerin mit dem Pseudonym "Snowy" haben World of Warcraft gleich mehrere Tage am Stück gespielt und sind infolge des Stresses und Schlafentzugs gestorben. Die Gesetze, welche die chinesische Regierung fünf Tage vorher für Online-Rollenspielanbieter in die Testphase schickte, griffen fatalerweise nicht. Die Anbieter sind verpflichtet, lange und als ungesund eingestufte Spielzeiten von mehr als fünf Stunden für Jugendliche unattrak-tiv zu machen. Das läuft konträr zu deren finanziellem Interesse. In China, wo es eher ungewöhnlich ist, kein Online-Rollenspiel zu spielen, gibt es keine monatlichen Abos und es wird über Spielkarten nach Online-Stunden abgerechnet. Es stellt sich die Frage, ob staatliche Reglementierung der richtige Weg aus der Misere ist. Wenn Jugendliche ihr Suchtverhalten nicht steuern können oder wollen, werden sie sich auch in Zukunft über solche Verbote hinwegsetzen.



Geschrieben von: Sir Sommersprosse 9.12.2005, 18:06

Huhuu,...
auch mal wieder vorbeischau cool.gif

ganz guter Hinweis das thumbsup.gif
die Geschichte der verstorbenen Gamer machte wirklich ziemlich heftig Furore...
und aus gegebenen Anlass auch hier ein Link der sich für jeden mal lohnt anzuschauen

schaut doch mal bei "onlinesucht.de" vorbei...


Geschrieben von: kff 11.12.2005, 19:23

Ist ja schrecklich.
Dummerweise hat es was mit mir zu tun, wie viel ich vom PC zocke.
Wenn man zu viel spielt ( so am abend ), kann man nicht gut schlafen. Es kommen immer Schlafstörungen und die anderen Nachteile

Geschrieben von: rosi limone 11.12.2005, 20:21

also ich bin ja auch viel am pc...am wochenende sogar sehr viel.... whistling.gif
und die hausaufgaben hab ich früher immer erst spät abends gemacht weil ich den ganzen sonntag gezockt habe....dann war ich am nächsten morgen voll müde und die noten in der schule sanken...dann hat ich ne zeit lang pc-verbot...eigentlich überlebt mans ja auch gut ohne pc!
doch jetzt hab ich gelernt damit umzugehen und es ist echt wichtig, dass man diese infos weiss die klein ruth zwinkerkorn und m. stäubchen hier reingestellt haben.

aber während der woche bin ich eher selten in TT. höchstens am mittwoch vielleicht mal ne stunde. sonst bin ich mehr am pc, um sms zu versenden oder e-mails.

und meine adresse würd ich sowieso nie jemandem fremden geben. ich sag höchstens wie ich heisse (nachname nicht) und wo ich wohne (schweiz). alter und so kann man ja auch noch sagen aber adresse geb ich nie... wink.gif

Geschrieben von: Sommer.( Sir Dukes Anwalt) 23.04.2006, 12:37

QUOTE(kff @ 11.12.2005, 20:23) *

Ist ja schrecklich.
Dummerweise hat es was mit mir zu tun, wie viel ich vom PC zocke.
Wenn man zu viel spielt ( so am abend ), kann man nicht gut schlafen. Es kommen immer Schlafstörungen und die anderen Nachteile

Ich spiele bei meinem Vater immer lange-das heißt ich hab lange den PC an

Ich hatte noch nie sowas??
Ich weiß nicht was das jetzt ist wenn man in ein älteres Thema schreibt-aber es wird schon nicht soooo schlimm sein

Geschrieben von: Dori 23.04.2006, 14:07

QUOTE(kff @ 11.12.2005, 20:23) *

Ist ja schrecklich.
Dummerweise hat es was mit mir zu tun, wie viel ich vom PC zocke.
Wenn man zu viel spielt ( so am abend ), kann man nicht gut schlafen. Es kommen immer Schlafstörungen und die anderen Nachteile

ich bin ja auch viel am pc wink.gif . und das mit dem schlecht schlafen können trifft mehr oder weniger zu eek.gif aber das habe ich nur selten gehabt

Geschrieben von: Zippo2 24.03.2008, 10:29

das finde ich zwar schnell auf den punkt gebracht aber ich erstell euch ein liste wo ihr niemals darauf gehen soll weil ich bin heran wacksteder pc freak und ich erstelle euch ne seite mein kleine lieblinge weil das sind intressante namen internet seiten aber aber sie führen am ende zu geld falle und das will ich nicht !!! wallbash.gif wallbash.gif ich warne euch drikt solche seiten anzuklicken ihn 2 tagen habe ich die liste fertig

Geschrieben von: Romeo/Streifi 24.03.2008, 14:37

Am besten machst du Keine Liste weil sich andere von hier sich bestimmt verlesen und dann gehen sie drauf danach hab sie wohl ein Problem. Das wilslt du doch nicht oder ?

Geschrieben von: DeathTschilpi 24.03.2008, 15:09

Es ist nicht noetig die Liste zu posten. Kurz gesagt: Geht auf keine Links wie 'Du bist der millionate User blablabla, liest euch dort mal die AGBs durch, dort steht das ihr zahlen muesst.

Geschrieben von: Romeo/Streifi 24.03.2008, 18:03

QUOTE(M. Stäubchen @ 9.12.2005, 14:24) *

Hier ein Bericht, der eine andere Problematik ins Licht rückt:

Spielsucht asiatischer Online-Spieler

Pressemeldungen über die Spielsucht asiatischer Online-Spieler, die zugunsten ihrer Freizeitbeschäftigung ihr soziales Umfeld vernachlässigen, stimmen nachdenklich. Was laut Medienberichten am chinesischen Nationalfeiertag im Oktober 2005 geschah, ist eine Tragödie. Ein unter dem Namen "Nan Ren Gu Shi" bekannter Jugendlicher und eine junge Spielerin mit dem Pseudonym "Snowy" haben World of Warcraft gleich mehrere Tage am Stück gespielt und sind infolge des Stresses und Schlafentzugs gestorben. Die Gesetze, welche die chinesische Regierung fünf Tage vorher für Online-Rollenspielanbieter in die Testphase schickte, griffen fatalerweise nicht. Die Anbieter sind verpflichtet, lange und als ungesund eingestufte Spielzeiten von mehr als fünf Stunden für Jugendliche unattrak-tiv zu machen. Das läuft konträr zu deren finanziellem Interesse. In China, wo es eher ungewöhnlich ist, kein Online-Rollenspiel zu spielen, gibt es keine monatlichen Abos und es wird über Spielkarten nach Online-Stunden abgerechnet. Es stellt sich die Frage, ob staatliche Reglementierung der richtige Weg aus der Misere ist. Wenn Jugendliche ihr Suchtverhalten nicht steuern können oder wollen, werden sie sich auch in Zukunft über solche Verbote hinwegsetzen.



Keine Spielersucht .. Sie Werden gezwungen zu spielen !

in World of Warcraft nehnt man sie auch " chinafarmer "

Hier mal paar Videos ..

http://www.youtube.com/watch?v=3260Z38Z4C4

http://www.youtube.com/watch?v=81cmmJiHEGI

Geschrieben von: ღкαтl 24.03.2008, 18:04

@Zippo2
Ich denke in diesem Thread ging es auch weniger um Seiten, die man nicht anklicken soll. Außerdem gibt es soviele Seiten, die man nicht anklicken sollte, dass du Probleme haben wirst, sie alle Aufzulisten. wink.gif

Geschrieben von: Cog Destroyer 24.03.2008, 18:09

QUOTE(Romeo/Streifi @ 24.03.2008, 18:03) *

Keine Spielersucht .. Sie Werden gezwungen zu spielen !

in World of Warcraft nehnt man sie auch " chinafarmer "

Hier mal paar Videos ..

http://www.youtube.com/watch?v=3260Z38Z4C4

http://www.youtube.com/watch?v=81cmmJiHEGI

Könnte man bitte noch im andere Seiten das zeigen? Mir wurde YouTube geblockt glare.gif

Geschrieben von: Romeo/Streifi 24.03.2008, 18:23

http://www.myvideo.de/watch/1801631/China_Farmer_World_of_Warcraft_RTL_Aktuell_Bericht


http://www.myvideo.de/watch/369580/Bericht_ueber_Chinafarmer_bei_WoW

Geschrieben von: ღкαтl 24.03.2008, 19:56

Ich stelle mal das von youtube rein:



Geschrieben von: Fellkugel McPeitsch 25.03.2008, 15:38

Nur als Hinweis zum Thema Internetabzocke. Ich habe kürzlich im TV eine Reportage dazu gesehen und im Internet auch noch mal einen Artikel dazu gelesen. Und ich hatte dieses Thema mal im Fach Recht in meiner 2. Ausbildung. Rechtlich gesehen, muss man diese Abzocke nicht bezahlen. Allerdings kennen wir das alles... Wo schreibt man hin? Wie kann man sich gegen die Mahnungen wehren? usw.
Hier mal ein interessanter Artikel dazu.
Weil der ziemlich lang ist, hab ich die wichtigsten Sätze mal hervorgehoben.

Die alltägliche Abzocke im Internet
_____________
29.01.2008 15:27 eingesandt von Tepes für OnlineZeitung 24.de - Wissenschaft, Internet, Vermischtes

Das Internet ist ja im wahrsten Sinne das Medium der unbegrenzten Möglichkeiten. Fast immer kann man kostenlos zu jedem erdenklichen Thema Informationen abrufen. Ab und an gelangt man mal auf Seiten, auf denen Mann oder Frau einem Führerscheintest, die Berechnung der Lebenserwartung, die mögliche Verwandtschaft zu den Superstars überprüfen oder einen Intelligenztest durchführen kann.

Interessiert klickt man weiter, doch ohne die Eingabe der persönlichen Daten kommt man nicht weit. Da man ja einmal so weit gekommen ist gibt Mann oder Frau die persönlichen Daten ein und bevor man sich versehen hat, flattert eine saftige Rechnung ins Haus. So oder so ähnlich geht es jeden Tag Tausenden von Internetnutzern. Tief in den AGB´s der Seite versteckt, wird auf die fällige Zahlung für Inanspruchnahme der Leistungen hingewiesen. Viele werden von diesem Umstand abgeschreckt und zahlen die Rechnung und geloben Besserung für die Zukunft. Das muss aber nicht sein!

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind kein Allheilmittel für unseriöse Internetseiten

Leider wissen die wenigsten Internetnutzer nicht, dass es nicht ausreichend ist, die anfallenden Kosten für die Inanspruchnahme einer Internetdienstleistung, irgendwo ganz weit unten in den AGB´s zu verstecken. Diese gängige Praxis ist irreführend und führt zum Nichtzustandekommen eines rechtsgültigen Vertrages. Das gilt auch für den Fall, dass man ausdrücklich die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert hat. Für einen Kunden müssen die Kosten der Dienstleistung und die geltenden Bedingungen auf den ersten Blick ersichtlich sein.
Anklicken der AGB´s nicht ausreichend

Für das rechtsgültige Zustandekommen eines Vertrages im Internet reicht das einfache Anklicken der AGB´s nicht. Der Gesetzgeber sieht vor, dass der Anbieter dazu verpflichtet ist, die AGB´s separat an den Kunden zu senden. Dem Kunden soll damit die Möglichkeit gegeben werden, das ganze nochmals in Ruhe zu überdenken.
Was tun wenn man in die Falle getappt ist?

Als erstes weisen Sie den Seitenbetreiber auf den Umstand hin, dass kein Vertrag zustande gekommen ist und man nicht gewillt ist die Forderung zu bezahlen. Teilweise sehr gut formulierte Musterbriefe kann man kostenlos im Internet finden.

Sollte dennoch ein Vertrag zustande gekommen sein, hat man die Möglichkeit aus solchen Verträgen wieder herauszukommen. Jeder im Internet geschlossene Vertrag unterliegt dem Fernabsatzgesetz. Damit haben Betroffen die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss, ohne Angabe von Gründen das ganze zu widerrufen. Dieser Widerruf sollte aber nicht per Email, sondern lieber auf dem althergebrachten Postweg erfolgen. Für die Wahrung der Frist reicht das Abschicken des Schreibens innerhalb der 14 Tage. Es muss nicht, wie so oft behauptet innerhalb von 14 Tagen bei dem Dienstleister angekommen sein. Anderslautenden Formulierungen in den AGB´s sind falsch. Oft wird in Widerrufsbelehrungen auch erwähnt, dass bei sofortiger Inanspruchnahme einer Dienstleistung das Widerrufsrecht erlischt. Auch das ist schlichtweg falsch. Diese ungültige Belehrung für dazu, dass sie innerhalb eines Jahres von diesem Vertrag zurücktreten können. Lassen sie sich nicht durch Drohungen, auch wenn diese sehr rabiat sein können (Gerichtsvollzieher, Lohnpfändung, SCHUFA-Einträge etc.) einschüchtern, das Recht ist auf ihrer Seite.

Am besten lassen sie die Finger von solchen Seiten. Sollten sie dennoch großes Interesse an einer Dienstleistung aus dem Internet haben, dann machen sie sich im Vorfeld in diversen Foren über den Anbieter schlau. Nicht alle sind schwarze Schafe und die kurze Recherche hilft ihnen, sich viel Ärger zu ersparen.
Auch im Internet gilt Omas alte Weisheit. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Geschrieben von: Darkwarlock 25.03.2008, 20:25

Super!

Merkt's euch! Lest den Beitrag! Es ist sehr hilfreich.

Najo, passt jedenfalls gut auf!!!

Geschrieben von: Renana123 27.03.2008, 14:59

Also ich rate euch: Vertraut keinem den ihr nicht im Realen leben kennt. Auch wenn er wirklich nett ist. Wenn ihr streit bekommt rasten manche aus und dann passiert was :x

Geschrieben von: Zippo2 27.03.2008, 16:36

was soll dieser eitrag das was du schreibst könnte zwar recht haben aber hier im klick ist glaube ich nicht das hier gestreittet werden soll weil ich meine das wir hier alle Zivillsierte menschen sind um diese beiträge sind ja wohl sehr hilfreich ich bin zwar ein profi was häcken betrifft aber ich bin hier im cilk wegen toontown und freunde und spass am schreiben und helfen wallbash.gif

Geschrieben von: Romeo/Streifi 27.03.2008, 18:42

Genau .. Traut keinen .. der euch sagt .. klickt hier .. oder was

Geschrieben von: Tom Knusperroni 1.04.2008, 20:39

@Zippo:
Mach doch mal bitte deine Siggi kleiner, auch ProGamer müssen keine Signatur so groß wie ihre Fleet haben <.<
Außerdem geht es nicht um dieses Forum, sondern um das Internet allgemein, denn wer hier ist, hat auch Zugang zum Rest der Welt.
Und in so eine Falle ist schnell mal getappt, wenn du es nicht brauchst, dann lies es halt einfach nicht...
Edith meinte mal wieder weise, dass wir doch den Beitrag so übersichtlich lassen sollten, wie er ist, der ist doch schon von 2005.

Geschrieben von: PrinzessinCosimaMcBurger 26.10.2009, 02:23

Lest Euch doch bitte mal wieder diesen Thread durch...

Es kam in letzter Zeit wieder gehäuft vor, dass ihr hier zuviel von Euch preis gebt und auch persönliche Fotos herzeigt oder Links auf Webseiten mit zuviel persönlichem Inhalt reinstellt.

Denkt immer dran: Das Internet dient nicht nur netten Menschen zur Unterhaltung!

Geschrieben von: Graustreif (OTTOPIPI) 26.10.2009, 10:00

Wir sind auch mal in so ne Falle getappt, aber mit witzigen ergebnis:

Meine Oma hat den Überweisungszettel abgegeben, und abends beim durchblättern hat sie genau DIESE Seite bei Fass ohne Boden gesehen, und deshalb ist sie (mit mir o.o) am nächsten morgen sofort zur Bank gestürmt, sagte Meine Überweisung ist ungültig! Ist sie noch da?
Die Frau hat den RIEESSEN Stapel von überweisungen durchgeblättert. Gefühlte 2 Stunden später: Er war als allerletzte da.

Später kam noch ein Inkasso Zettel, aber schlecht Gefälscht.

zum Glück ist alles gut ausgegangen, und ich bin nun schlauer.

Geschrieben von: Monty Featherklunk 26.10.2009, 23:20

QUOTE(PrinzessinCosimaMcBurger @ 26.10.2009, 02:23) *

Lest Euch doch bitte mal wieder diesen Thread durch...

Es kam in letzter Zeit wieder gehäuft vor, dass ihr hier zuviel von Euch preis gebt und auch persönliche Fotos herzeigt oder Links auf Webseiten mit zuviel persönlichem Inhalt reinstellt.

Denkt immer dran: Das Internet dient nicht nur netten Menschen zur Unterhaltung!

Dem kann ich nur Recht geben.
In http://www.toontown-click.de/toontown_topic_14387_Eure_Berufsw_nsche.html?&st=0 solltet ihr auch nicht zu gutgläubig eure privaten Daten herausplaudern. Es ist und bleibt zwar eure Sache wem ihr was verratet, aber wie Anne schon so toll gesagt hat: "Das Internet dient nicht nur netten Menschen zur Unterhaltung!".

Geschrieben von: Fellkugel McPeitsch 29.10.2009, 20:20

Der aktuelle Fall mit dem sogenannten Facebook-Mörder zeigt auch mal wieder, wie wichtig es ist, im Internet vorsichtig zu sein.
Eine 17-jährige lebt nicht mehr, weil sie einem angeblich 16-jährigen bei Facebook vertraute, sich mit ihm traf und dort erst merkte, dass er gar nicht der war, für den er sich ausgab. Er ist ein 32-jähriger verurteilter Straftäter und hat sie ermordet.
Bitte seid vorsichtig, wem ihr vertraut und gebt nicht zu viel von euch bekannt!!! Seid vorsichtig mit persönlichen Fotos und Angaben zu eurem Wohnort/Schule usw.!

Geschrieben von: Beauty 29.10.2009, 20:33

Ich wollte auch nocheinmal darauf hinweisen,dass das Internet ein ganz schöner Karrieerekiller sein kann..
Wenn man sich auf Netzwerken wie Schülervz und co. freizügig oder schön mit der Bierflasche in der Hand zeigt,noch natürlich den richtigen Namen angegeben hat und sich bewerben will hat man ein ganz schönes Problem!
Die Arbeitgeber schauen nämlich auch im Internet nach den Bewerbern.
Das beste Beispiel ist ein Mädchen aus meiner Parallelklasse:
Sie schickte ihrem Freund Bilder,auf dennen sie sich sehr freizügig zeigte.
Nach dem die Beziehung kaputt war,hat der Freund die Bilder weitergeschickt,auf SchülerVZ gestellt und sogar im Wohnort des Mädchen mit der Handynummer (!) ausgehängt.
Vielleicht tut sie euch jetzt leid,aber selber schuld...

Also vorsicht was ihr tut und wem ihr vertraut!

lg

Powered by Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)